Christen im Dienst an Kranken e.V.
Christen im Dienst an Kranken e.V.
Christen im Dienst an Kranken e.V.
Christen im Dienst an Kranken e.V.

Warum erhört Gott meine Gebete nicht?

 

Wie oft erleben wir, dass wir beten und der Herr gibt Segen und es verändert sich etwas bei uns oder anderen. Wie sollte es auch anders sein, denn Gott ist ein lebendiger Gott, der gern gibt, wenn wir bitten. Aber oft beten wir und es geschieht nichts! Manche Menschen beten jahrelang und Gott erhört das Gebetsanliegen nicht.

 

Im folgenden sind ein paar Hinweise aufgeschrieben, die uns vielleicht verdeutlichen können, woran es liegt, dass Gott auf unser Anliegen nicht so reagiert, wie wir es uns gerne wünschen.

 

Erforsche mich, o Gott, und erkenne mein Herz; prüfe mich und erkenne,
wie ich es meine; und sieh, ob ich auf bösem Weg bin,
und leite mich auf dem ewigen Weg!

(Ps. 139, 23-24)


1. Gott will gebeten werden

 

Ihr seid begehrlich und habt es nicht, ihr mordet und neidet und könnt es doch nicht erlangen; ihr streitet und kämpft, doch ihr habt es nicht, weil ihr nicht bittet.

(Jak.4,2)

 

Bittet, so wird euch gegeben; sucht, so werdet ihr finden;
klopft an, so wird euch aufgetan!

(Matth.7,7)

 

Erbitte von mir, so will ich dir die Heidenvölker zum Erbe geben
und die Enden der Erde zu deinem Eigentum.

(Ps.2,8)


2. Zweifel und Unglaube

 

Er bitte aber im Glauben und zweifle nicht; denn wer zweifelt, gleicht einer Meereswoge, die vom Wind getrieben und hin- und hergeworfen wird. Ein solcher Mensch denke nicht, daß er etwas von dem Herrn empfangen wird, ein Mann mit geteiltem Herzen, unbeständig in allen seinen Wegen.

(Jak.1,6-8)

Darum sage ich euch: Alles, was ihr auch immer im Gebet erbittet,
glaubt, daß ihr es empfangt, so wird es euch zuteil werden!

(Mark.11,24)


3. Selbstsüchtiges Gebet


Und er gab ihnen, was sie forderten, aber er sandte Auszehrung in ihre Seelen.

(Ps.106,15)

 


4. Anderen „Göttern“ dienen

 

Menschensohn, diese Männer haben ihre Götzen in ihr Herz geschlossen und den Anstoß zu ihrer Missetat vor ihr Angesicht gestellt!
Sollte ich mich wirklich von ihnen befragen lassen?

(Hes.14,3)

....und habe deine Lust am HERRN,
so wird er dir geben, was dein Herz begehrt!

(Ps.37,4)

Trachtet vielmehr zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit,
so wird euch dies alles hinzugefügt werden!

(Matth.6,33)


5. Fehlender Gehorsam

 

Geliebte, wenn unser Herz uns nicht verurteilt,
dann haben wir Freimütigkeit zu Gott; und was immer wir bitten,
das empfangen wir von ihm, weil wir seine Gebote halten und tun,
was vor ihm wohlgefällig ist.

(1.Joh.3,21-22)

 

6. Falsche Motive / Gott benutzen


Ihr bittet und bekommt es nicht, weil ihr in böser Absicht bittet,
um es in euren Lüsten zu vergeuden.

(Jak.4,3)

Hätte ich Unrecht vorgehabt in meinem Herzen,
so hätte der Herr nicht erhört;

 (Ps.66,18)


7. Lieblosigkeit


Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde, segnet, die euch fluchen, tut wohl denen,
die euch hassen, und bittet für die, welche euch beleidigen und verfolgen,
damit ihr Söhne eures Vaters im Himmel seid.
Denn er läßt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute
und läßt es regnen über Gerechte und Ungerechte.

(Matth.5,44-45)

Und nun vergib ihnen doch ihre Sünde; wenn aber nicht,
so tilge mich aus deinem Buch, das du geschrieben hast!

(2.Mose 32,32)

Jesus aber sprach: Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun!
Sie teilten aber sein Gewand und warfen das Los [darüber].

(Luk.23, 34)


8. Unfriede im Familienleben


Ihr Männer sollt gleichermaßen einsichtig mit eurer Frau als dem schwächeren
Gefäß zusammenleben und ihr Ehre erweisen, weil ihr ja gemeinsam Erben
der Gnade des Lebens seid, damit eure Gebete nicht verhindert werden.

(1.Petr.3,7)


9. Falsche Adresse


(Wir bitten Gott um etwas, das wir selbst tun sollen. Wir tun etwas selbst, wofür wir beten sollten, was Gott tun muß.)


Wenn du nun deine Gabe zum Altar bringst und dich dort erinnerst,
daß dein Bruder etwas gegen dich hat, so laß deine Gabe dort vor dem Altar
und geh zuvor hin und versöhne dich mit deinem Bruder,
und dann komm und opfere deine Gabe!

(Matth.5,23-24)


10. Nur im Verborgenen bitten /  Andere nicht mitbeten lassen


Weiter sage ich euch: Wenn zwei von euch auf Erden übereinkommen über irgend eine Sache, für die sie bitten wollen, so soll sie ihnen zuteil werden von meinem Vater im Himmel.

(Matth.18,19)


11. Vergessen zu danken


Sorgt euch um nichts; sondern in allem laßt durch Gebet und Flehen
mit Danksagung eure Anliegen vor Gott kundwerden.

(Phil.4,6)


12. Stolz


Denn wer gibt dir den Vorzug?
Und was besitzt du, das du nicht empfangen hast?
Wenn du es aber empfangen hast, was rühmst du dich,
als ob du es nicht empfangen hättest?

(1.Kor.4,7)


13. Anliegen ohne Verheißung


...  daß Er das, was Er verheißen hat, auch zu tun vermag.

(Röm.4,21)


14. Ohne Autorität


„Bis hierher habt ihr nichts gebeten in meinem Namen.
Bittet, so werdet ihr nehmen, daß eure Freude vollkommen sei.“

(Joh.16,24)

„Was ihr bitten werdet in meinem Namen, das will ich tun.“

(Joh.14,13-14)

„Ihr aber Geliebte, erbauet euch auf euren heiligsten Glauben,
betet in heiligem Geiste und bewahret euch so in der Liebe Gottes
und wartet auf die Barmherzigkeit unseres Herrn Jesus Christus.“

(Jud.20-21)


15. Kein Herzensanliegen


„Und er hat in den Tagen seines Fleisches Gebete und flehentliche Bitten
mit starkem Geschrei und Tränen vor den gebracht,
der ihn vom Tod retten konnte und er ist erhört worden aus seiner Angst.“

(Hebr. 5,7)

 

16. Aufgehört zu beten/ keine Geduld/ Gottes Zeitpunkt ist noch nicht gekommen


„Auch von mir sei es ferne, mich so an dem Herrn zu versündigen,
daß ich abliesse für euch zu beten.“

(1.Sam.12,23)

„Mit allem Gebet und Flehen betet zu jeder Zeit im Geiste.“

(Eph.6,18)

„Und er ließ sie und ging abermals hin und betete zum drittenmal
und redete dieselben Worte.“

(Matth.26,44)

„Wartet auf die Verheißung des Vaters“ ...
„ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen.“

(Apg.1,4a+8a)


17. Verzögerung durch Satan


„Fürchte dich nicht, Daniel, denn von dem ersten Tage an, da du von Herzen begehrtest zu verstehen und dich demütigtest vor deinem Gott, sind deine Worte erhört; und ich bin gekommen um deinetwillen. Aber der Fürst im Königreich des Perserlandes hat mir einundzwanzig Tage widerstanden; und siehe, Michael, der vornehmsten Fürsten einer, kam mir zu Hilfe.“

(Dan.10,12-13)

 

18. Nicht ernstgemeinte Gebete


„Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht sein wie die Heuchler; denn sie beten gern in den Synagogen und wenn sie an den Ecken der Straßen stehen, um sich vor den Leuten sehen zu lassen.“

(Matth.6,5)

„Des gerechten Gebet vermag viel, wenn es ernstlich ist.“

(Jak.5,16)


19. Gegen Gottes Willen bitten


„Wenn wir etwas bitten nach seinem Willen, erhört er uns.“

(1.Joh.5,14)

„Nicht mein Wille, sondern dein Wille geschehe!“

(Luk.22,42)


20. Schwache Gottesbeziehung


„Wenn ihr in mir bleibt und meine Worte in euch bleiben, so bittet, um was ihr wollt, und es wird euch zuteil werden.“

(Joh.15,7)


21. Kein reines Herz


„Selig sind, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen“

(Matth.5,8)

„Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz und gib mir einen neuen gewissen Geist. Verwirf mich nicht von deinem Angesicht und nimm deinen Heiligen Geist nicht von mir.“

(Ps.51,12-13)


22. Fehlende Ehrfurcht vor Gott


„Da sprach er: Tritt nicht heran! Ziehe die Schuhe von deinen Füßen;
denn die Stätte darauf du stehst, ist heiliges Land.“

(2.Mose 3,5)


23. Gott antwortet anders


„Er vermag zu tun über alles hinaus in noch weit höherem Maße,
als wir bitten oder verstehen.“

(Eph.3,20)


24. Unkonkrete Gebete


„Was willst du, daß ich dir tun soll? Daß ich sehen kann!“

(Mark.10,46-52)

 


25. Ungerechtes Leben führen


„Die das Gute hassen und das Böse lieben...
dann werden sie zu dem Herrn schreien, aber er wird sie nicht hören.“

(Micha 3, 2+4)


 

Alle Bibelzitate aus der Schlachter 2000 Übersetzung.

Wir bedanken uns bei der Evangelischen Kirchengemeinde Allendorf, die uns diese Zusammenstellung der Bibelzitate überließ. Für unseren Rundbrief nahmen wir einige Änderungen und Erweiterungen vor.

Foto: AdobeStock.com

Kontakt

CDK e.V.
Stormarnring 97
24576 Bad Bramstedt

Rufen Sie einfach an unter Tel.: 04192 814586

Fax: 04192 899431

oder mailen Sie uns

info@cdkev.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christen im Dienst an Kranken e.V.